Leistungen


Sprechstunde - Vorsorge - K-Taping - Geburtshausgeburt - Hausgeburt - Wassergeburt - Ultraschall 3D/4D - Wochenbettbetreuung - Wochenbettambulanz - Rufbereitschaft


Sprechstunde

Beratung zu allen Fragen in der Schwangerschaft und Vorsorgeuntersuchungen durch die Geburtshaushebammen - auch im Wechsel mit deinen betreuenden Gynäkologen - jederzeit möglich auch für Frauen, die im Krankenhaus entbinden möchten.

In der Sprechstunde machen wir bei Bedarf regelmäßige CTG Kontrollen. Die Hebammen sind außerdem geschult für Moxen bei BEL (sanfte Wende).

 


Vorsorge

Die Vorsorge umfasst alle Untersuchungen laut Mutterschaftsrichtlinie im Mutterpass wie: Blutdruck, Gewicht, Größe der Gebärmutter, Lage des Kindes, Herztöne und alle Laboruntersuchungen und ist damit gleichwertig zur Frauenarztvorsorge. Für die empfohlenen Ultraschallscreenings können wir eine Überweisung ausstellen.

 

Hebammenvorsorgen sind auch im Wechsel mit deinen bisherigen behandelnden Gynäkologen oder auch nur mit den Hebammen unseres Geburtshauses möglich.


K-Taping

Immer größerer Beliebtheit in der Schwangerschaft findet das Tapen. Hierbei können kleinere Wehwehchen wie zum Beispiel Kreuzschmerzen, Schulter-Nacken-Schmerzen oder Ischialgie therapiert werden. Gleichzeitig hilft es in der Schwangerschaft, den Bauch zu stützen und zu halten. Es dient der Entlastung von Muskulatur und Stützapparat. 

 

Das Taping wird von der Krankenkasse nicht bezahlt. Der Preis richtet sich nach dem Behandlungsumfang und liegt bei ca. 10 - 20 Euro je nach Behandlung.


Geburtshaus-Geburt

Geburtshausgeburten verbinden die private Atmosphäre und Geborgenheit mit der gleichzeitig vorhandenen professionellen Infrastruktur eines Geburtshauses. Sie können verschiedene geburtsunterstützende Hilfsmittel ausprobieren oder sich bis zuletzt für eine Wassergeburt entscheiden.


Hausgeburt

Unsere Hebammen sind jederzeit für eine Hausgeburt bei dir zu Hause ausgerüstet. Besprich deine Ideen vorher mit deiner Hebamme, ob der Schwangerschaftsverlauf eine Hausgeburt empfehlenswert macht.

 

In der StiLLLounge kannst du dir auch einen Geburtspool für die Wassergeburt in den eigenen vier Wänden ausleihen. Die Ausleihzeit läuft in etwa von 3 Wochen vor bis 3 Wochen nach Entbindungstermin.

 


Wassergeburt

Die wohltuende Wärme des Wassers erleichtert dir den Umgang mit deinen Wehen, fördert die Durchblutung und entspannt dich - hilft dir auf diese Weise den Geburtsweg für dein Kind zu lockern und zu öffnen - dein Kind zu gebären.


Ultraschall 3D/4D

Bei kleineren Problemen oder auf Wunsch zu deiner Beruhigung kann die Hebamme Gudrun Lorenz im Geburtshaus auch mal eine Ultraschalluntersuchung durchführen. Sie macht jedoch keine Diagnostik und keine Doppleruntersuchungen, da Ultraschall auch kritisch betrachtet werden kann. Ärzte und Forscher bestätigen, dass Ultraschall die Schwangerschaft nicht gefährdet und nicht schädigt, also ungefährlich ist, aber es gibt Kritiker, die einen Ultraschall für bedenklich halten und nur bei medizinischer Indikation dazu raten: 

Download
Wissenschaftliche Studie
Weiterführende Informationen
kann-der-fetus-die-ultraschallwellen-hoe
Adobe Acrobat Dokument 114.7 KB

Wochenbettbetreuung

Die Wochenbettbetreuung nach der Geburt übernimmt in der Regel die Geburt betreuende Hebamme. Sie betreut die Mutter im Wochenbett, sieht nach dem Kind und berät bei allen Fragen zur Pflege und Ernährung des Babies. Die Hebamme ist bis zum Ende der Stillzeit ansprechbar für deine Fragen.


Wochenbettambulanz

Bei der Wochenbettambulanz kannst du bei akuten Problemen nach telefonischer Vereinbarung zur Sprechzeit ins Geburtshaus kommen und eine unserer Hebamme hilft dir weiter.


Rufbereitschaft

Geburtshäuser erheben für ihre Leistungen eine Rufbereitschaftspauschale.

Wir wollen, dass bei der Wahl des Geburtsortes die Frage der Kosten nicht im Vordergrund stehen soll. Aber durch hohe Haftpflichtversicherungen können wir ohne die Rufbereitschaftspauschale das Geburtshaus nicht am Leben erhalten.

 

Die Kosten für die Rufbereitschaft betragen 700 Euro bei Geburtshausgeburten und Hausgeburten. Die allermeisten Krankenkassen übernehmen davon 250 Euro.

 

Frag bei deiner Krankenkasse nach wie die Kostenübernahme der Pauschale gehandhabt wird oder sprich mit uns. Privatversicherte Frauen sollten sich immer vorab bei ihrer Krankenkasse informieren, welche Kosten an Hebammenleistungen und Geburtshausleistungen übernommen werden, da es durch unterschiedliche Verträge bei ihnen zu sehr unterschiedlichen Kostenerstattungen kommen kann.